Ein einziges Tier zu retten verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
  Ein einziges Tier zu retten verändert nicht die Welt,                         aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.

Das Team

Manuela Copeland, 1 Vorsitzende

 

 

     Ich bin alleinerziehende Mutter von 2 erwachsenen Söhnen.

Ich arbeite halbtags in der Schön Klinik in Vogtareuth.

Ich bin mit Tieren aufgewachsen und schon ganz früh habe ich angefangen mich im Tierschutz zu engagieren. Ich habe Maikäfer gerettet, Fliegen aus dem Wasser gefischt, Regenwürmer von der Straße gesammelt, Kätzchen mit der Flasche großgezogen und und und. Schon als kleines Kind wollte ich kein Fleisch mehr essen, weil ich das Leid der Tiere nicht ertragen kann.

Ich hatte 3 Schweine die bei mir 15 Jahre alt geworden sind. Die durften überall hin und hatten ein richtig schönes Leben.

Natürlich habe ich auch eigene Hunde, darunter auch sehr alte.

Einer meiner Hunde ist gelähmt und besitzt einen Rollstuhl.
Mein Motto war  schon immer „ NICHT NUR REDEN SONDERN HANDELN“

Ich habe hier einen Hof im Chiemgau, mit viel eingezäuntem Grund und ich habe auch die Möglichkeit und Geduld, sowie die Erfahrung, Hunde vor der Vermittlung in Pflege zu nehmen und in Ruhe ein zuhause zu suchen.
Ich besitze die Erlaubnis gemäß § 11 Absatz 1 Satz 1 Nr. 5 , Tierschutzgesetz.

Ich liebe alle Tiere und möchte so viele wie möglich retten.

Ich nehme mir für jede Vermittlung sehr viel Zeit und bin immer da wenn man mich braucht.

Monika Miederer, 2. Vorsitzende

 

 

Mein Mann und ich sind mit Hunden aufgewachsen.

Von klein auf wollte ich schon jedes Tier retten. Sehr zur Freude meiner Eltern, hab ich jede Maus, jeden Igel und auch Vögel zum aufpäppeln mit nach Hause gebracht.

Leider durften wir in unserer Wohnung keine Hunde halten. Wir wollten eigentlich schon immer, dass unsere Kinder auch mit Hunden aufwachsen können. Dann haben wir unser Glück in Form eines Hauses mit großem Garten gefunden. Von da an gab es kein Halten mehr, wenige Wochen später haben wir unser neues Familienmitglied in den Armen gehalten. Unser größter Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Wir haben unsere Amy aus Rumänien adoptiert. Inzwischen haben wir 3 liebe Hunde und sind überglücklich mit ihnen. So habe ich auch meine liebe Freundin Manuela Copeland kennen gelernt. Und dadurch auch ihre aufopfernde Arbeit mit den Hunden. Vorher war uns nicht so klar, wie schlecht es den Hunden im Ausland geht. Je mehr ich darüber erfahren habe, umso größer wurde mein Wunsch den armen Hunden zu helfen. So bin ich zum Tierschutz gekommen.

Meine Familie unterstützt mich tatkräftig, somit können wir viel erreichen. 

 

 

 

be Hunde und sind
überglücklich mit ihnen. So habe ich auch meine liebe Freundin Manuela
Copeland kennen gelernt. Und dadurch auch ihre aufopfernde Arbeit mit
den Hunden. Vorher war uns nicht so klar, wie schlecht es den Hunden im
Ausland geht. Je mehr ich darüber erfahren habe, umso größer wurde mein
Wunsch den armen Hunden zu helfen. So bin ich zum Tierschutz
gekommen.
Meine Familie unterstütz mich tatkräftig, somit können wir viel erreichen.

Unsere Pflegestellen

Christiane Leopold, Tacherting

 

Ich heiße Christiane, bin 50 Jahre alt und lebe mit meinem Mann, meinen 16 jährigen Zwillingen und unserem Rüden Carlo in einem kleinen Dorf in Oberbayern. Durch meine Liebe zu den Tieren bin ich zum Tierschutz gekommen. Seit ich selbst einem Hund aus dem Tierschutz ein Zuhause gegeben habe verfolge ich mit großem Interesse die phantastische Arbeit die von Tierschutzorganisation geleistet wird. Ich wollte helfen, aber nur spenden reichte mir nicht mehr...ich wollte persönlich helfen. Nach einem Gespräch mit Manuela und meiner Familie,die bei diesem Vorhaben absolut hinter mir stand, stellten wir uns als Pflegefamilie zur Verfügung und nahmen unsere erste Fellnase auf. Inzwischen durfte ich schon vielen Fellnasen auf ihren Weg ins neue Leben begleiten und versuche zu helfen wo es nur geht.Es macht wahnsinnig viel Freude und ein Leben ohne Hunde kann ich mir nicht mehr vorstellen. Sicher ist meine Hilfe nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber jeder Tropfen zählt!

Natalie, Schnaitsee

 

Seit dem ich denken kann , spielen Hunde eine sehr große Rolle in meinem Leben.

Da ich lange keinen eigenen halten durfte, führte ich unentgeltlich sämtliche Hunde aus der Nachbarschaft aus. Ich hatte Hamster und Kaninchen, doch der Traum vom eigenen Hund blieb.

Mit 13 bekam ich einen Golden Retriever, dem ich alles beibringen durfte, er verstarb leider viel zu früh. Nach einer sehr langen Durststrecke, zog endlich wieder ein Hund bei mir ein.

Über Freunde, die einen Hund von Dogship Bayern adoptierten, habe ich Manu kennen gelernt und kam so dazu, mithelfen zu dürfen.

Die Arbeit mit und für die Hunde erfüllt mich sehr.

Mein Mann (der mich in allem unterstützt) und ich leben in Schnaitsee mit unserer Katze, unserer Pinscher Hündin und unsere rumänische Mix Hündin (die als Pflegehund zu uns kam) zusammen.

Glück kann man nicht kaufen….aber adoptieren!!!

 

Renate Angerer, Tyrlaching

 

Hallo ich bin Renate.

Zu meiner Familie gehören mein Mann, 6 erwachsene Mädels, einige Enkerl und 2 Mündel mit 6 Jahren. Meinem Mann und mir war es sehr wichtig das unsere Mädels mit Tieren aufwachsen können. Mein „7. Baby“ war dann mein Moritz den ich leider nach 10 Jahren an eine schwere Krankheit verloren hab. Eigentlich war ich dann nur auf der Suche nach „meiner“ Fellnase und landete prompt bei Manuela und ihrer Internetseite. So habe ich Sie und ihre Arbeit kennengelernt. Schnell hab ich gemerkt das mir ihre Arbeit, Fellnasen in ihr neues Zuhause zu begleiten, mir sehr viel Freude macht. Ich kann hier helfen und etwas bewirken. Meine Familie hilft mir dabei.

Inzwischen durfte auch ich schon meine Pflegehunde in ihre Zukunft begleiten und ich muss sagen, es gibt nichts schöneres für mich.